Meditation über Gefühle

Unsere Gefühle lösen immer körperliche Antwort aus. Wenn ich etwas schönes anschaue, erfüllt mich mit Glücksgefühle. Dann fühle ich Wärme im Herz, Muskeln sind entspannt. Wennn ich etwas hässliches sehe, dann wird es mir mulmig oder bekomme sogar Herzkklopfen.

Besonders nützlich die folgende Meditation bei Angstzustände, Wutausbrüche, aber auch wenn wir fröhlich sind.

Die Meditation ist ganz einfach: beobachte deine Gefühle und die körperliche Reaktionen. Es geht nur darum, dass du sie bewusst machst, nicht um die Bewertung. Bewusstsein ist wie der Himmel: die Wolken kommen und gehen, die Sonne scheint, Gewitter kommt und geht. Es gehört alles dazu und alles darf sein.

Beobachte, was du fühlst und spürst. Beobachte, wie das Gefühl sich verändert.